Freitag, 17. Januar 2014

Tipps für den Umgang mit dem Gasbackofen

Das Problem

Mein Backofen heizt mit Gas. Für alle, die sowas noch nie gesehen haben: Unten im Backofen (unter dem eigentlichen Backofen) brennt eine blaue Flamme. That's it. Unten Feuer - und oben? Tja, genau da liegt das Problem: Das Backgut wird unten braun während es oben noch roh ist. Irgendwann ist's dann auch oben durch (wenn auch nie braun), unten jedoch mittlerweile verkohlt.

verkohlter Teig

Woran liegt's?

Der Übeltäter ist hier offensichtlich ein Backofen. Oder genauer: ein Gasbackofen, der nur unten eine Flamme besitzt. Es stellt sich die Frage, wie die Hitze von dort nach oben kommt und wie man sie daran hindert, auf dem Weg dahin, unten zu viel Schaden anzurichten.

Einige Tipps

Wie immer, das Internet weiss Rat:
  • Varieren der Einschiebschiene bzw. der Temperatur während der Backzeit.
    Zum Überbacken etwa die erste Hälfte der Backzeit mit kleiner, später mit grosser Hitze auf der obersten Schiene backen.
    Für Kekse mehrere Bleche je nach Bräungungsgrad rotieren. Blech ggf. drehen.
    Pizza dagegen ganz unten, ziemlich heiss.
  • Temperatur generell um 20 °C reduzieren, eine höhere Schiene benutzen. Nach der Hälfte der Backzeit das Backgut mit Alufolie abdecken.
  • Die Wärmeleitung zur Unterseite des Backgutes verschlechtern und die Backzeit verlängern.
    Durch mehrere Bleche, helle Auflaufformen, auf ein Blech gestellte Form, Alufolie unter das Backgut.
  • Das Backgut nicht aus den Augen lassen und rumprobieren, Vorgehen notieren und beim nächsten Mal weiter verfeinern.
  • Sich bei der Hausverwaltung beschweren/eine Fachperson bestellen.

Funktioniert das auch?

Ich weiss es nicht. Das Bild oben zeigt mein letztes Backergebnis. Beim nächsten Mal werde ich sicher Tipp 3 beherzigen und zumindest die Küchentür nicht schliessen. Vielleicht rieche ich's dann sogar bevor es verkohlt ist.
Dafür, dass irgendwas davon funktioniert, spricht zumindest, dass Menschen seit Jahrzehnten erfolgreich mit solchen Backöfen backen. Darunter etwa Cooketteria, die mir netterweise einige Tipps mit auf den Weg gegeben hat.

Update: Kekse in einer hellen Auflaufform (mit Backpapier) ziemlich weit oben im vorgeheizten Backofen zu backen, hat funktioniert (mit Temperatur und Backzeit wie im Rezept). Yeah!

Update 2: Brownies waren in derselben Auflaufform ebenfalls erfolgreich. Allerdings brauchten sie 5 Minuten länger als im Rezept angegeben.

Hat jemand von euch auch schon Erfahrungen mit einem Gasbackofen gemacht?

Kommentare:

  1. Oje, also mit Gasbacköfen habe ich nicht wirklich viel Erfahrung. Hab nur mal 3 Monate lang einen gehabt und damit hat aber alles problemlos funktioniert und das Rotationssystem hat auch sehr gut funktioniert wie in einem der Tipps beschrieben ;)
    Hm, Rosenkohl esse ich am allerliebsten einfach pur, also nur kurz kochen und hinein damit. Aber dazu muss ich sagen, dass ich Rosenkohl echt gerne esse. In Suppe (so wie diese Woche mal) ist es zwar vielleicht ungewöhnlich, schmeckt aber auch lecker. Vielleicht kannst du den Rosenkohl ja klein schneiden und mit anderem Gemüse zusammen in eine Gemüsepfanne, evtl. noch mit Reis oder Couscous. Andererseits, man muss ja nicht jedes Gemüse mögen und essen :)
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende. Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Ines, danke für deinen Kommentar. Ja, ich genieße die Zeit mit meiner Freundin immer total, weil wir uns leider nur ein bis zweimal im Monat sehen. Leider fährt sie morgen Vormittag schon wieder. Zu deiner Frage mit dem Rosenkohl, also je nachdem, ob du tiefgefrorenen hast (meistens 10-15 Minuten) oder frischen (den lass ich meistens 15-20 Minuten garen). Aber am besten du testest zwischendurch einfach mal, ob er schon gar ist ;)
      Naja, ich würde sagen, ich hatte mit dem Gasofen einfach nur Glück :)
      Ich hoffe, du hattest auch ein schönes Wochenende. Liebe Grüße ♥

      Löschen
  2. Hey Ines,

    ohje, das klingt ja wirklich nach einer ziemlich komplizierten Handhabung und es ist sicherlich total frustrierend, ein Stück Kohle aus einem nicht zu bändigen Backofen zu holen, wenn man sich zuvor viel Mühe gemacht hat. :(

    Ich selbst habe zwar keine Erfahrung mit Gasbackofen, habe aber den "Trick" mit der Alufolie schon öfter mal angewandt, wenn die "Stäbchenprobe" noch nicht zufriedenstellend, aber die obere Teigschicht schon verdächtig braun war. Das hat bislang immer funktioniert. Aber inzwischen scheinst du ja auch schon einen Trick entwickelt zu haben.

    Alles Liebe & noch einen schönen Sonntag!
    Natalie


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Natalie, ja, war ziemlich ärgerlich. Stimmt, den Alufolientrick gibt's ja auch noch von oben! Für Dinge, die sich nicht in einer Auflaufform backen lassen, werde ich sicher auch noch mit Alufolie rumprobieren.

      Löschen
  3. Hallo Ines

    Den Schäler habe ich bei einem Schweizer Online-Versand gekauft. Wenn du GEFU Spiralschneider bei Google eingibst findest du sicher ein geeigneter Versand.

    Liebe Grüsse,
    Auryn

    AntwortenLöschen
  4. Habe auch einen Gasbackofen und damit schon einmal Streuselkuchen (versucht/) gemacht. Der Teig für den Boden und für die Streusel war sehr ähnlich, am Ende war aber der Boden knusprig und die Streusel schön weich, da keine Hitze von oben kommt. Sehr ärgerlich. Hab auch noch nichts gefunden wie man das umgehen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist beruhigend zu lesen, dass es noch anderen so geht. Wie man die Hitze dazu bringt, ihre Wirkung auch oben zu entfalten, scheint sowas wie der heilige Gral der Gasbackofennutzung zu sein.

      Löschen